Wie funktioniert das?

Für die Geschlechtsfestlegung des ungeborenen Kindes ist grundsätzlich das Sperma des Vaters ausschlaggebend. Trifft ein Spermium mit einem X-Chromosom auf die Eizelle der Mutter (X), entsteht ein Mädchen (XX). Erreicht hingegen ein Spermium mit einem Y-Chromosom als erstes die Eizelle (X), eintsteht ein Junge (XY). Interessanterweise bestehen zwischen X- und Y-Chromosom tragenden Spermien signifikante Größenunterschiede. Diese machen wir uns zunutze. Wir haben uns Lösungen patentieren lassen, bei denen durch eine selektiv durchlässige Filtermembran eine Trennung der Spermien möglich ist. Spezielle Separationstechniken werden bereits seit Jahren angewendet, u.a. in der künstlichen Befruchtung. Ähnlich dem Konzept der Filtration von Blut im Rahmen einer Dialyse, hat BluPink die Filtration der Spermien mithilfe von Filtermembranen entwickelt und zur Marktreife gebracht.

Das natürliche Geburtengleichgewicht liegt bei circa 100 Mädchen zu 105 Jungen. Eine Selektion der Spermien nach den geschlechtsbestimmenden Chromosomen ist bisher nur mit sehr großem Aufwand im Labor möglich. Durch die BluPink Produkte kann die Rate der jeweiligen X- oder Y-Chromosom tragenden Spermien im Vergleich zum normalen Ejakulat verdoppelt werden.